wir helfen den Flüchtlingen erfolgreich in ihrer Heimat
Klick für deutsche Sprache Klick für englische Sprache
Foto(dpa)

Nur sinnvolle Hilfe im Heimatland verringert die Flüchtlingsströme...

Lieber Spender, Leser und Interessierte...

es hat eine Flucht nach Westeuropa und insbesondere Deutschland eingesetzt, die es in diesem Ausmaße seit dem letzten Weltkrieg nicht mehr gegeben hat.
Die Ursachen hierfür sind vielfältig, doch im Kern ist es immer die gleiche, nämlich eine wirtschaftliche Notlage in den Heimatländern, hervorgerufen durch Krieg, Korruption und Misswirtschaft der Staaten. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung in diesen Ländern ist sehr niedrig (so z.B. in Somalia 17,6 Jahre), und hier ist der Drang zum Arbeiten, Geld verdienen, Familie gründen und eine bescheidene Zukunftsvision zu haben sehr groß. Doch eine permanente Perspektivlosigkeit zwingt die Menschen zum Dahinvegetieren und ihre bittere Armut oftmals verbunden mit Hunger zu erdulden.

Die Industriestaaten haben es jahrelang versäumt, wirkliche Entwicklungshilfe zu leisten; denn diesen Staaten nur einen Geldbetrag in Millionenhöhe zu übergeben hilft der Bevölkerung kaum. Die Staaten sind zum größten Teil korrupt oder nicht in der Lage, die Gelder richtig einzusetzen, um die Armut zu bekämpfen und einen funktionierenden Wirtschaftskreislauf für die gesamte Bevölkerung aufzubauen.

Und so profitieren auch in Somalia von diesen Geldern vielfach nur die reichen Familien, die es verstehen, ihr Geld in solch einem Chaos ungehindert zu vermehren. Bestehende Gesetze werden umgangen, Steuern werden kaum gezahlt, und dadurch gibt es so gut wie keine sozialen Leistungen. Die arme Bevölkerung wird so komplett ausgegrenzt und ausgenutzt!

Öffentliche Bildungssysteme und Krankenversorgung funktionieren in Somalia nicht und werden vorwiegend von privaten Unternehmen, die sich diese Leistungen teuer bezahlen lassen, angeboten. Bildung und Krankenversorgung ist somit nur wohlhabenden Bürgern vorbehalten.
Die arme Bevölkerung ist von diesen Systemen vorwiegend ausgeschlossen!
Doch auch diese Menschen lieben ihre Heimat, das Land, das Klima genauso wie wir und haben hier ihre Sprache und Mentalität, in der sie aufgewachsen sind. Im Grunde wollen sie ihr Land nicht verlassen, doch sie möchten auch ein menschenwürdiges Leben führen und sich einen bescheidenen "Wohlstand" erarbeiten.
Schon ein Einkommen von nur $10,- am Tag ermöglicht ein solches Leben für arme Flüchtlinge in Somalia.
Hier setzen wir an und helfen diesen Menschen in Mogadischu/Somalia, so dass sie in Zukunft ihr Leben selbst finanzieren können und fester Bestandteil der somalischen Gesellschaft werden.
Wir sind unpolitisch und wollen uns nicht in die Politik Somalias einmischen, aber wir wollen einen Beitrag leisten, die Lebensqualität der armen Bevölkerung so zu verändern, dass sie sich deutlich verbessert und auf Jahre Bestand hat.

Hier müssen wir helfen, um die Flüchtlingsströme zu verringern!

Informieren Sie sich über unsere Projekte in aller Ruhe auf diesen Webseiten. Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Für eine Unterstützung eines unserer Projekte bedanken wir uns ganz herzlich...

ihr Eckhard Schmidtke

(Gründer/Vorstand)